Organisationen

Eingetragen bei: Dokumentation | 0

 

Projektpräsentation in Lienz

Eingetragen bei: Videos | 0

Drau/Drava Klangmobil, mobile Klangkunst am Drau-Radweg
Lienz, September 2010
Literatur: Uwe Ladstätter, Christoph Huber
Radler: Drau/Drava-Team
Produktion: Dolomitenstadt media OG

Drau/Drava – KlangMobil from Guenther Zechberger on Vimeo.

Der Kreuzweg aus der Kathedrale von Osor — Kreuzwegreflexionen

Eingetragen bei: Kreuzweg von Osor | 0

[hcolumns]

Vasilije Jordan
Vasilije Jordan

[columnhelper col-md-6]

 

 

 

1. Jesus wird zum Tode verurteilt

Lior Navok
Flöte, Viola, Perkussion, Akkordeon

[/hcolumns]

[hcolumns]

[columnhelper col-md-6]

Zlatko Kauzlarić Atač
Zlatko Kauzlarić Atač

[columnhelper col-md-6]

 

 

 

2. Jesus nimmt das Kreuz auf seine Schultern

David Revill
Flöte, Saxophon, Tuba, Akkordeon

[/hcolumns]

[hcolumns]

[columnhelper col-md-6]

Ljubo Ivančić
Ljubo Ivančić

[columnhelper col-md-6]

 

 

 

3. Jesus fällt zum ersten Mal unter dem Kreuz

Stefan David Hummel
Flöte, Viola, Vibraphon

[/hcolumns]

[hcolumns]

[columnhelper col-md-6]

Eugen Kokot
Eugen Kokot

[columnhelper col-md-6]

 

 

 

4. Simon von Cyrene hilft Jesus das Kreuz tragen

Sanja Drakulić
Flöte, Saxophon, Tuba

[/hcolumns]

[hcolumns]

[columnhelper col-md-6]

Rudolf Labaš
Rudolf Labaš

[columnhelper col-md-6]

 

 

 

5. Veronika reicht Jesus das Schweißtuch

Rhona Clarke
Saxophon, Gitarre

[/hcolumns]

[hcolumns]

[columnhelper col-md-6]

Frano Šimunovć
Frano Šimunovć

[columnhelper col-md-6]

 

 

 

6. Jesus fällt zum zweiten Mal unter dem Kreuz

Norbert Hoffmann
Flöte, Viola, Perkussion

[/hcolumns]

[hcolumns]

[columnhelper col-md-6]

Đuro Seder
Đuro Seder

[columnhelper col-md-6]

 

 

 

7. Jesus tröstet die weinenden Frauen

Thoma Simaku
Flöte, Viola, Vibraphon

[/hcolumns]

[hcolumns]

[columnhelper col-md-6]

Vatroslav Kuliš
Vatroslav Kuliš

[columnhelper col-md-6]

 

 

 

8. Jesus fällt zum dritten Mal unter dem Kreuz

Dimitrije Bužarovski
Flöte, Viola, Gitarre, Akkordeon

[/hcolumns]

[hcolumns]

[columnhelper col-md-6]

Josip Biffel
Josip Biffel

[columnhelper col-md-6]

 

 

 

9. Jesus wird seiner Kleider beraubt

Hansjörg Sofka
Flöte, Viola, Perkussion

[/hcolumns]

[hcolumns]

[columnhelper col-md-6]

Jadranka Fatur
Jadranka Fatur

[columnhelper col-md-6]

 

 

 

10. Jesus wird ans Kreuz geschlagen

Antun Tomislav Šaban
Saxophon, Akkordeon, Viola, Tuba

[/hcolumns]

[hcolumns]

[columnhelper col-md-6]

Živko Haramija
Živko Haramija

[columnhelper col-md-6]

 

 

 

11. Jesus stirbt am Kreuz

Boguslaw Schaeffer
Saxophon, Viola, Perkussion, Akkordeon

[/hcolumns]

[hcolumns]

[columnhelper col-md-6]

Omera Mujadžića

[columnhelper col-md-6]

 

 

 

12. Jesus wird vom Kreuz herab genommen

Anđelko Igrec
Viola, Perkussion, Akkordeon, Tuba

[/hcolumns]

[hcolumns]

[columnhelper col-md-6]

Slavko Šohaj
Slavko Šohaj

[columnhelper col-md-6]

 

 

 

13. Jesus wird in den Schoß seiner Mutter gelegt

Alexander Zimmermann
Flöte, Viola, Gitarre, Tuba

[/hcolumns]

[hcolumns]

[columnhelper col-md-6]

Biserka Baretić
Biserka Baretić

[columnhelper col-md-6]

 

 

 

14. Der Leichnam Jesu wird ins Grab gelegt

Günther Zechberger
Saxophon, Akkordeon, Tuba

[/hcolumns]

zurück zu Kreuzwegreflexionen

Kreuzwegreflexionen

Eingetragen bei: Netzwerkprojekte | 0
Reflexionen zum Kreuzweg in der Kathedrale von Osor

In den 80iger Jahren schufen 14 kroatischer Maler einen Kreuzweg, den sie dann der Kathedrale von Osor schenkten. Jeder der Künstler widmete sich einer der 14 Stationen. Diese Idee aufgreifend wurden von mir 14 Komponisten eingeladen, je eine „Reflexion“ zu einem der Gemälde / Stationen zu schreiben.

Musikalisches Konzept:

  • Die Dauer der Komposition soll 3 Minuten nicht überschreiten
  • Alle Kompositionen werden als ein Stück mit 14 Sätzen aufgeführt
  • Die sieben Instrumente werden im gesamten Kirchenraum verteilt um einen optimalen raumakustischen Effekt zu erzielen
  • Die Komponisten können maximal 4 Instrumente aus der folgenden Besetzungsliste auswählen:

Flöte (Gr / Alt / Bass)
Saxophon (Sopran / Alt)
Tuba
Gitarre
Akkordeon
Percussion
Viola / Viola d’amore.

Mein großer Dank gilt folgenden Komponisten, die bereit waren, sich an diesem Projekt zu beteiligen:

Lior Navok (Israel); 1. Station
David Revill (England); 2. Station
Stefan David Hummel (Österreich/Deutschland); 3. Station
Sanja Drakulić (Kroatien); 4. Station
Rhona Clarke (Irland); 5. Station
Norbert Hoffmann (Österreich/Deutschland); 6. Station
Thoma Simaku (Albanien / England); 7. Station
Dimitrije Bužarovski (Mazedonien); 8. Station
Hansjörg Sofka (Österreich); 9. Station
Antun Tomislav Šaban (Kroatien); 10. Station
Boguslaw Schaeffer (Polen); 11. Station
Anđelko Igrec (Kroatien); 12. Station
Alexander Zimmermann (Österreich); 13. Station
Günther Zechberger (Österreich); 14. Station

Die Kreuzwegreflexionen wurden in Innsbruck, Veli Losinj, Mali Josinj, Hall in Tirol, auf der Biennale Zagreb, in Rijeka, Delnice und Seefeld aufgeführt

Link zu: Stationen / Bilder / Komponisten / Besetzung

Gegen:Klang

Eingetragen bei: Organisationen | 0

Der Verein „Gegen:Klang – Neue Musik und Netzwerke” wurde im Herbst 2008 von den Komponisten Alexander Zimmermann und Günther Zechberger als Nachfolgeorganisation der IGNM-Tirol gegründet.

Der Verein setzte sich das Ziel, die Kunstmusik des 20. und 21. Jahrhunderts in eine Vielfalt von Netzwerken zu integrieren. Internationalität, interdisziplinäre Zusammenarbeit, Mobilität und neueste Kommunikationstechniken sind wesentliche Merkmale der Projekte, mit denen
„Gegen:Klang – Neue Musik und Netzwerke” die Vermittlung von Kunstmusik des 20. und 21. Jahrhunderts auf möglichst breiter Ebene erreichen will.

Die aktuellen Projekte des Vereins waren:

  • Online-Dokumentation des Projektes „Drau/Drava – KlangMobil, mobile Klangkunst am Drauradweg“, ein interdisziplinäres, grenzüberschreitendes Netzwerk–Langzeit–Projekt

 

  • Dialoge im Lobkowitzgebäude, ein Gesprächsforum in dem Kunstmusik des 20. und 21. Jahrhunderts, Ausstellungen, Lesungen und Filmvorführungen zum Anlass genommen werden, Positionen zu Kunst in der Gegenwart und der Zukunft zu erörtern. Dieses Forum ist nicht ergebnisorientiert und sucht keine gemeinsam vertretbaren Ansichten. Vielmehr steht das Gespräch und das Aufeinandertreffen unterschiedlicher Standpunkte im Mittelpunkt. Diese Veranstaltungsreihe fanden regelmäßig im Lobkowitzgebäude in Hall in Tirol statt.

 

  • Webradio „dravaradio.eu“. Die Medienlandschaft ist weltweit im Umbruch. Rundfunk – Analogübertragungen werden drastisch reduziert und durch digitale Übertragungswege ersetzt. Der traditionelle Rundfunkempfänger mit seiner örtlich/räumlichen Gebundenheit ist bereits jetzt Nostalgie – Radio findet da statt, wo eine Internetanbindung existiert. Internetradiostationen sind künftig die große Herausforderung und Chance, die Kunstprojekte begleiten können. Sie sind autonom und garantieren damit die Möglichkeit, sich auf das Wesentliche der Projekte zu konzentrieren.
    Was kann Internetradio?
    Internetradio kann all das, was herkömmliches Radio auch kann: Programm, Programmaustausch, Programmübernahme. Das Internetradio erreicht seine Zielgruppe distanz–unabhängig, ist also nicht an die Beschränkung auf das Einzugsgebiet wie bei der herkömmlichen terrestrischen Abstrahlung gebunden.

 

Den Vorstand des Vereins bildeten:

Alexander Zimmermann: Schriftführer
Günther Zechberger: Obmann und Kassier

„Gegen:Klang – Neue Musik und Netzwerke” wurde im Dezember 2015 von Alexander Zimmermann und Günther Zechberger aufgelöst.